Archiv der Kategorie 'seitensprünge'

Vorschau die Zweite

Und noch ein kleines Vorschauvideo zu unserer Scheibe demnächst. War ne schöne Zeit im Studio!

Zu den demnächst auf Vinyl erscheinenden Aufnahmen gibts hier noch einen Text vom Januar.

Vorschau die Erste

Zu den demnächst auf Vinyl erscheinenden Aufnahmen gibts hier noch einen Text vom Januar.

Diverses

Ich hab mir mal die Mühe gemache, ein paar Tracks auf Soundcloud einzusammeln, an denen ich auf irgendeine Weise beteiligt gewesen bin. Unterschiedlichste Mucke, mit unterschiedlichsten KollegInnen und alles andere als repräsentativ:

Nicorus feat Geigerzähler-Daau

Apropos Polen:

Fix The Crisis live in Augustow – das ist kurz vor der litauischen Grenze – gespielt von Čorna Krušwa und Berlinska Dróha. Zur Abwechslung mal so richtig Punk, Punk, PUNK!

Ein Statement übrigens, das wieder und wieder und wieder und immer noch stimmt. Denn es sieht so aus, als ob weder Wirtschaftsprofessoren noch Politiker haben irgendeine Ahnung was sie da tun. Einig sind sie sich aber darin, die Verluste zu sozialisieren. Ein hübsches Schlaglicht auf den Realitätsverlust bei den selbsternannten Wirtschaftseliten Deutschlands wirft ein Kommentar von Ulrike Herrmann in der TAZ.
Es bleibt die Hoffnung, daß es gelingt, der kapitalistischen Krisenpolitik über alle Grenzen hinweg selbstorganisierten Widerstand von unten entgegen zu setzen. Die Hoffnung daß dieser Widerstand im Alltag wirksam und alltäglich wird und in seiner Alltäglichkeit eine Perspektive auf eine Gesellschaft jenseits des Kapitalismus eröffnet.

Schon wieder Wochenendplanung

Nach dem schönen Konzert gestern und dem interessanten Spaziergang heute, is ja eher Ruhe angesagt. Vorher aber noch ein kleiner Ausblick auf den kommenden Samstag, wo ich gleich zwei Konzerte spielen werde.

Schon früh am Abend geht es im weddinger „Cafe Cralle“ los. Schon um 19:00 gibt’s den Film „Waiting for Wonderland“ zu sehen.

axel h. aus berlin-kreuzberg wird versuchte brandstiftung an bundeswehrfahrzeugen vorgeworfen. damit gilt er als links-extrem. er wartet derzeit auf eine gerichtsentscheidung.
alice evermore aus berlin-kreuzberg bereitet sich auf eine operation vor. ihr „body project“ übertritt dabei gesellschaftliche vorstellungen von geschlecht und ist an strenge gesetzliche vorlagen gebunden.
was treibt die beiden an? wie weit gehen sie und andere für ihre überzeugungen und träume? „warten auf das wunderland“ ist ein dokumentarfilm über gesellschaftliche normen und geschlechterideologien, gefängnis, krieg und vor allem ein film über frei(t)räume und utopien.
dokumentarfilm 73 min, deutsch und englisch, mit untertiteln in beiden sprachen, berlin 2011

Danach werden wir gegen 21:00 mit „Berlinska Droha“ ein Konzert spielen, welches das das glatte Gegenteil vom Badehaus – Gig sein wird. Statt guter Anlage und Mischer (danke!!!), Saal und Bühne mal wieder unplugged und in gemütlicher Wohnzimmerathmosphäre. Wir werden recht pünktlich anfangen, weil die Livemusik der Nachbarn wegen um 11 aufhören muss.

Für mich gehts dann noch weiter auf einen elektronischen Ausflug ins „Ritter Butzke“. Bin sehr gespannt, was das wird.


Immowelt für L14

Hier ein süsses Filmchen aus dem Umfeld der geräumten Liebig 14. Ansonsten is ja ne Menge los im schönen Berlin und womöglich wirds ein heißer Februar. am 2.2. Zombierumhängen um 12:00 und Juppiedemo unterwandern um 16:00 am „Dorfplatz“.
Für die 2 Wochen drauf rufen AnarchistInnen zu direkten Aktionen auf, was immer das konkret heißen mag. Solidarität mit den AnarchistInnen in Griechenland ist aber auf jeden Fall angebracht.
2 Tage später gibts dann wirklich ne Aktion, die direkter nicht sein könnte: Zwangsräumung Verhindern ruft dazu auf, am 14. 2. um 7:00 in der Lausitzer Str. zu sein und die Sache zum dritten Mal klar zu machen. Hoffentlich für immer!
Gegen Ende des Monats dreht sich dann viel um die KÖPI, vordergründig um den Wagenplatz, dessen für den 28. 2. geplante versteigerung aber auch eine Bedrohung über den Wagenplatz hinaus darstellt.. Hier startet am 22. Februar 17 Uhr an der Köpi eine WBA-Demo im Rahmen des 23. Hausgeburtstages der Köpi und am 28. Februar 9Uhr Amtsgericht Mitte (Littenstraße 12-17) Kundgebung gegen die Zwangsversteigerung des Köpi-Wagenplatzes LIVE: Calavera (Radical DIY-Anarcho-HipHop / FR).
Is ne Menge, oder? Hab ick wat vergessen? Bestimmt! Macht nüscht, jedenfalls spielt Berlinska Droha am 1. 02. ab 22:00 im Fischladen ein Warmup-Soli-Konzert. Is doch ooch schön, oder? Sehn wa uns?
Achso… ja… das Video:

Elektronische Ausflüge


Nischenkultur II

Meas, mit dem ich ja letztens inna Baiz aufgetreten bin, hatte nen Kumpel mit Kamera dabei. Gute Sache, weil so der Weltuntergang aufgezeichnet werden konnte und somit der Nachwelt erhalten bleibt. Den Zombies also, die sich ja die Tage wieder vermehrt in der Liebigstraße herumtreiben…

Mäuseanarchy

Meistens ist es ja nicht besonders toll Post zu bekommen. Ständig gibts Briefe von bösen Menschen, die Geld wollen, bürokratischen Aufwand oder am besten beides zusammen. Zum Glück gibts Ausnahmen. Vor ein paar Tagen lag ein Päckchen im Briefkasten und drin war die neue CD von meinem bochumer Kollegen Faulenza, auf der ich zwei Lieder mitspielen durfte.

Herunterladen könnt ihr die ganzen Sachen auch – gepresst und mit Cover find ichs aber nach wie vor schöner.
Ich wünsche eine großartige Releaseparty. Hoch die Tassen!