Der Zeitstrahl ist zerbrochen

20. 11. ab 18:00 in der Zionskirche

„Sie (die Linksextremisten) reagierten ebenfalls kritisch auf die staatlichen Beschränkungsmaßnahmen. Mehrheitlich hielten Sie sich jedoch an die Corona-Schutzmaßnahmen, wenngleich eher aus basisdemokratischen Erwägungen und einem gesamtgesellschaftlichen Verantwortungsgefühl heraus und mitnichten aus Respekt vor dem Staat und seiner Verordnungen.“
(VS Sachsen über „Linksextremisten“ und Coronaverordnungen)

2G+ – Veranstaltung. Bitte seid geimpft und getestet & bringt Eure Nachweise mit.

Diskussion:

Was machen wir denn jetzt? Nur Abgrund und kein bisschen Hoffnung im Osten?

32 Jahre nach dem Mauerfall blicken wir von der Kirchturmspitze der Zionskirche in den Osten. Abgründe tun sich auf. Auch im realexistierenden Kapitalismus ist die Hoffnungslosigkeit kaum zu übertünchen. Von den vielfältigen gesellschaftspolitischen Forderungen des Herbstes ´89 bleibt nur noch schwarzrotgoldener Einheitsbrei, der vielerorts zusehends ins Blaue kippt.
Gerade in den kleineren Orten haben die vielen Jahre rechter Hegemonie in Kombination mit Abwanderung und ökonomischer Fremdbestimmung tiefe Spuren hinterlassen. Wahlergebnisse von bis zu 40% für die „Alternative für Deutschland“ verdeutlichen dies.
Auf der Suche nach Wegen aus dem Desaster lohnt es sich genauer hinzuschauen. Auch im Osten hatten (und haben) linke, antifaschistische Gruppen ihre (lokalen) Erfolge. Zugleich war „die Antifa“ im Osten immer auch postmigrantisch. Langsam sichtbarer und lauter werdend, melden sich Akteur*innen von damals und heute mit ihrer Sicht auf Vergangenheit und Gegenwart zu Wort.
Lässt sich daraus eine Zukunft bauen?

Ein Gespräch mit Dietmar Wolf, FAU Plauen und Katharina Warda. Moderation Christin Jänicke

Musik

Mitwirkende:
Ostberlin Androgyn (Rap), Thomas Noll (Orgel), Julia Dimitroff (Cello), Jana Kühn (Improvisierter Gesang), Der Papst, seine Frau und sein Porsche (Songs), Circolo Vizioso (Punk), Attitüdenplattitüden-Band (vielseitige Rock und Popmusik), Juppiescheuche (Chansons) und weitere Kolleg*innen.

Dazu: Videoprojektion, Bücherstand (schwankende Weltkugel), Getränke und mehr…

Wie sich das alles zusammenfügt? Kommet und lauscht!

Ein Remix von Nick Ronin:

Eine tolle Liveversion des Liedes (und noch zwei anderen von dem Album) gibt es mit der wundervollen Attitüdenplattitüdenband. Im Anarchistischen Radio Berlin hab ich ein paar Worte zum Album und anschliessenden Tourplänen gesagt.
Im Tagesspiegel gibts jetzt ein kleines Artikelchen zur Veranstaltung. Ab Sonnabend gibts das Ganze dann auch auf Bandcamp. Das physische Album könnt ihr jetzt schon bestellen.

Einen Text hat der Zeitstrahl auch (wer hätte das gedacht?:)

Der Zeitstrahl ist zerbrochen

Der Zeitstrahl ist zerbrochen
der Zeitstrahl ist einfach kaputt
Vom Zeitstrahl ist nichts mehr übrig
Der Zeitstahl ist einfach nur Schutt

es sollte doch irgendwann Kommunismus geben
wo alle in Glück und Freiheit leben
und arbeiten nach Bedürfnis und Fähigkeit
in der guten Zukunft in der neuen Zeit

Der Zeitstrahl ist zerbrochen
der Zeitstrahl geht einfach zurück
er ist blieb stecken in der Gegenwart
aber wo ist das versprechen auf Glück

Nach der Urgesellschaft die Sklaverei
wir sind alle so froh, das ist lange vorbei
dann über Feudalismus und Kapitalismus
durch den Sozialismus zum Kommunismus
morgens Fischen und abends Bücher Lesen
es wäre doch alles so schön gewesen

der Zeitstrahl ist zerbrochen
der Zeitstrahl wird so schnell verdrängt
die Schule heißt noch Erich Weinert
doch der Zeitstrahl war ganz schnell abgehängt

Share and Enjoy:
  • Twitter

2 Antworten auf „Der Zeitstrahl ist zerbrochen“


  1. 1 Elka Tschernokoshewa 04. November 2021 um 14:57 Uhr

    Hallo Paul finde dein Song ganz klasse. Leider kann ich nicht am 2011. nach Berlin kommen, habe selbst eine Veranstaltung.
    Denkst Du, Du kannst nach Dresden, Weltclub bis zum 15.12.21 mit deine Lieder kommen. Wäre ganz super.
    Herzlich,
    Elka Hybride Welten

  2. 2 Administrator 04. November 2021 um 16:32 Uhr

    Hallo Elka. Wutrobne dzak!
    Gern komme ich nach DD. Wollen wir das per E-Mail klären?
    paul[ät]berlinskadroha.com

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− drei = null