KvU Unplugged vierte Folge

Schön, dass es das mal wieder gibt. Diemal wärmer als beim letzten Mal vor der Kaufhalle der Schande. Die OrganisatorInnen schreiben:

KvU Unplugged Nummer IV

Am 13. Juni geht KvU Unplugged in eine neue Runde.

Nachdem wir uns die letzten beiden Veranstaltungen mit den Geflüchteten vom Oranienplatz und den betrogenen Bauarbeitern der „Mall of Shame“ solidarisiert haben, ist das Fest diesmal wieder eine Soliveranstaltung für die KvU. Warum? Nach dem erzwungenen Umzug und einigen schönen Veranstaltungen am neuen Ort, hat sich die KvU in den Fallstricken der Bürokratie verheddert und kann seither keine öffentlichen Veranstaltungen machen. Am Horizont ist Licht, aber bis dahin muss die Miete bezahlt werden. Einen kleinen Beitrag möchten wir mit unserer Veranstaltung leisten.

„KvU Unplugged“ entstand in den Protesten gegen die drohende Räumung des aus der linken DDR – Opposition hervorgegangenen Jugend- und Kulturzentrums KvU – Kirche von Unten. Als dieser der Strom abgedreht werden sollte, solidarisierten sich über 30 KünsterInnen mit einem legendären Kulturprogramm im Kerzenschein.

Auch diesmal wird es wieder ein Konzert ohne Strom. Solidarische Musikerinnen und Literaten, Puppenspieler und Artistinnen… sind herzlich eingeladen mitzuwirken. Schreibt einfach eine E-mail an: info [at] kvu-berlin.de

Viele Grüße

KvU Unplugged – 13. Mai 2015

Share and Enjoy:
  • Twitter