22. März – Aktionstag gegen Repression

Mit der Repression ist das so ne Sache. Die meisten Menschen – mich eingeschlossen – neigen dazu, sie zu verdrängen. Dabei ist es essentiell, unsere Genoss_Innen im Knast nicht zu vergessen. Gibt es zu wenig Solidarität für sie, traut sich draußen auch keine_r mehr was. Insofern ist es wichtig, dass es Organisationen wie Anarchist Black Cross oder die Rote Hilfe gibt. Und deshalb ist es mir auch eine Freude, kommenden Sonnabend mit vielen tollen Kolleg_innen auf der auf die Demo folgenden Soliparty gegen Repression im Rauchhaus zu spielen.

Die Bühne teile ich mit folgenden Liveacts: Tapete (HipHop) | Ein gutes Pferd (Emo Punkrock) | Raubkopie (Punkrockklassiker)
Und DJ’s: Chrysalice (Krachtigall) | Wachtelei (Minimal)

Share and Enjoy:
  • Twitter