Hilfe, Hilfe!

Der Reichenturm fällt um! Da sollen ein paar Flüchtlinge in Bautzen/Budyšin wohnen! Brave Bürger gründen Bürgerinitiativen und wollen demonstrieren. Nein, nicht gegen staatliche Schickane, die die Flüchtlinge in Heimen zusammenpfercht und an den Landkreis fesselt, nicht gegen die alltägliche Ausbeutung von Illegalisierten, nicht gegen Krieg und Armut. Nein, gegen die Flüchtlinge.

Unter dem Titel „Rassisten wollen in Bautzen demonstrieren“ scheibt der Blog „Lauter Bautzner“ dazu:

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich „besorgte“ Menschen auch in Bautzen gegen das entstehende Asylbewerberheim öffentlich, also auf der Straße, erzürnen. Eine entspreche Veranstaltung wurde nun von Unbekannt für den 15. März, 18 Uhr, auf dem Bautzener Postplatz angemeldet.

Begleitende Aktionen gegen diesen rassistischen Aufzug wird es allerdings ebenso geben, das teilten die Initiatoren von „Bautzen bleibt bunt – Budyšin wostanje pisany“ auf ihrer Facebookseite mit.

Auch bei der „klassischen“ Antifa regt sich was. Die „Undogmatische radikale Antifa“ aus Dresden ruft dazu auf, nach Bautzen/Budyšin zu fahren und den Rechten den Tag zu vermiesen:

Am 15.03.2014 soll nun auch in Bautzen eine rassistische Demonstration stattfinden. Damit folgt die Stadt dem aktuellen Trend im Bundesgebiet. Vielerorts gründen sich tatsächliche oder vermeintliche Bürgerinitiativen, um unter diesem Label, meist auf Facebook, gegen Asylsuchende zu hetzen und Vorurteile zu verbreiten. Oftmals geschieht dies unter Federführung oder Mitwirkung von NPD-Kadern und aktiven (Neo-) Nazis, wie z.b. auch in Schneeberg oder Berlin Hellersdorf. So mobilisiert hier das Bündnis “Bautzen wehrt sich gegen Asylmissbrauch”, um mit plakativer Stimmungsmache gegen die Unterbringung von Asylsuchenden und den Bau eines Flüchtlingsheimes in Bautzen zu demonstrieren.
Bautzen hatte, wie fast jede säschsische (Klein-)stadt, schon immer ein Problem mit (Neo-) Nazis und Alltagsrassist*innen. Strukturen, die sich diesem Treiben entgegenstellen sind marginal. Deshalb liegt es an allen couragierten Menschen am 15.03.2014 mit uns in das nur ca. 40 Minuten entfernte Bautzen zu fahren und dem rassistischen Treiben einen klaren Konter zu geben!!!

Steigt deswegen gemeinsam mit euren Bezugsgruppen in den Zug nach Bautzen. Lasst uns dem rassistischen Mob von Beginn an klarmachen, was wir von ihrer menschenverachtenden Scheiße halten.

15.03.2014 um 14:15Uhr hinter dem Bahnhof Dresden-Neustadt im Park ist Treffpunkt zur gemeinsamen Anreise. Sagt allen Bescheid!!!
Kein Fussbreit den Rassist*innen!

Share and Enjoy:
  • Twitter