Von Nucknitz nach Winti

Nachdem der wunderbare Gig im schönen Nucknitz gut überstanden ist (ich hoffe, alle sind gut nach Hause gekommen), sitze ich jetzt schon vor den Schweizer Bergen. Jaja, davor, denn in Winterthur ist bestenfalls Hügelland, nach Schweizer Massstäben eher Flachland. Ich bin hier nicht ganz grundlos, denn grade entsteht mit der Hilfe von Thomas (TJ Audio) meine neue Solo-CD. Mal sehen wie wir vorankommen und was draus wird. Bin selbst ziemlich gespannt.
Nebenbei spiele ich am 3. Januar ab 21 Uhr noch ein kleines Konzert und zwar in der Kollektivbeiz „Gasthof zum Widder“, die als Kollektivbeiz schon länger existiert, als ich lebe und als Beiz schon seit 1817 oder so ähnlich. Bis dann vielleicht.

Ansonsten guten Rutsch allerseits…

Share and Enjoy:
  • Twitter