Record Release Party

Endlich: Nachdem 2+2=3 schon ein Weilchen existiert, haben wir jetzt endlich einen Termin gefunden, die CD mit Sekt zu begießen. Nebenbei spielen wir ein schickes Konzert – nach langer Zeit mal wieder auch als Trio in Berlin. Fühlt Euch eingeladen!

Das Konzert auf Facebook+++ Last.fm+++Abgefuckt

Live dabei sein werden auch diverse Gäste:

Andererseits

Teds ist die eine Hälfte des anarchistischen Folkpunkduos Teds n Grog mit denen ich schon die eine oder andere Bühne geteilt habe. Andererseits spielt er auch solo, wie der Name schon sagt. Letztens im Drugstore konnten wir ihn nicht recht hören. Die Geräuschkulisse einfach zu fett war für seine Songs, die leiser und filigraner sind als das Duo. Weshalb Uta und ich beschlossen haben, daß unsere Releaseparty der richtige Ort ist, das nachzuholen. Wir freuen uns, daß er zugesagt hat!

Andreas Michalke

Andreas Michalke kennen viele durch seine Comics. Für Berlinska Dróha hat er Single und CD mit einem Cover und Illustrationen versehen. Zudem ist er Archäologe der Musikgeschichte. Seine Grabungen finden in auf Flohmärkten und Second-Hand-Läden statt. Die Ergebnisse sind auf seinem Blog Berlin Beatet Bestes oder bei PiRadio zu hören.

Am 17. 11. gibts dann das Sahnehäubchen dazu. Auktionsgewinne gehen ans Gecekondu am Kottbusser Tor.

Jakub von Čorna Krušwa

Wer diesen Blog hier öfter liest, kennt ja Čorna Krušwa. Jakub spielt da diese tolle, manchmal an Wipers oder Dackelblut erinnernde Gitarre und singt. Wie das klingt, könnt ihr auf dem soeben erschienenen ersten offiziellem Album der Band nachhören. Solo auf unserer Party hört sich das alles noch ein bisschen anders an. Lasst euch überraschen.

Am Ende darf getanzt werden, wenn DJ Alusie (Punk/Wave/Pop) auflegt.


2+2=3 – die CD um die es geht:

Vor zwei Jahren spielten Berlinska Droha und Atze Wellblech auf dem „Out in the Gurin“ – Festival . Wir waren die letzten Bands vom Freitag Abend und es war ein sehr erfreuliches und stimmungsvolles Konzert. Noch erfreulicher ist, daß Thomas das Konzert mitgeschnitten hat und vor einer Weile mit der Idee ankam, die Aufnahmen auch zu veröffentlichen. Wir haben das Geschenk aus den Bergen mit großer Freude angenommen. Danke Thomas!

Ein Lied zum Reinhören:

Eine Rezension aus der Direkten Aktion:

Im Sommer 2010 spielten die beiden nicht nur in syndikalistischen Kreisen sehr umtriebigen Gruppen Atze Wellblech und Berlinska Dróha gemeinsam auf dem „Out In The Gurin“-Festival in Sargans (Schweiz). Von diesem Auftritt können nun auch Menschen profitieren, die damals nicht anwesend waren. Das Konzert wurde mitgeschnitten und ist als Tonträger unter dem Titel „2+2=3“ auf Vetoria Records erschienen. Die 17 Stücke geben einen Querschnitt aus dem Programm beider Gruppen wieder. Dass die Stücke gemeinsam von den drei MusikerInnen interpretiert wurden, wirkt sich dabei äußerst positiv auf die Soundintensität und die dargebotene musikalische Bandbreite aus. Gerade Menschen, die zwar mit beiden Bands sympathisieren, aber der Meinung sind, dass noch mehr aus den Songs rausgeholt werden könnte, kommen hier auf ihre Kosten. Beim Zuhören wird dann auch deutlich, dass Uta Swejdzic (Gesang/Piano), Paul Geigerzähler (Gesang/Violine) und Hans Flake (Gesang/Kontrabass) es geschafft haben, das Publikum zu begeistern. Leider wurden die Zuschauer aber nicht extra abgenommen, so dass man schon sehr genau hinhören muss, um die Atmosphäre während dieses Live Auftritts mitzubekommen. Abgesehen davon handelt es sich aber um eine hervorragende Aufnahme eines sehr gelungenen Konzertes.

Und die Tracklist:

1. Wachstum 2. Hdyz se mój Luby 3.Hanka 4. Psychokacke5. Ach moja hola 6. Entscheidungen 7. Ja njewém 8. Herr Krug 9. Liebe Lise 10. Mixolydisch 13 11. Zrudny Konczak 12. Heul doch Nazi 13. Kabarett 14. Und Peter sagte 15. To je móy swet 16. Preacher & Slave 17. Revolutionsmusik

Falls ihrs nicht auf die Party schafft, könnt ihr die CD zum Beispiel bei SyndikatA bestellen.

http://www.kvu.blogsport.de

Share and Enjoy:
  • Twitter

1 Antwort auf „Record Release Party“


  1. 1 Unsere Gäste: Dj Alusie « geigen zählen Pingback am 14. November 2012 um 0:02 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.