Berliner Strassen

Tour vorbei – der Alltag hat mich wieder. Viele Verpflichtungen hier und da und so viel was ich gern machen würde und wo viel zu oft die Zeit fehlt. Heute Nachmittag bin ich dann mal wieder auf einer Strasse in Berlin und ich hoffe, viele Leute zu treffen.
Da ist eine Kundgebung vor der Fal­staf Ver­mö­gens­ver­wal­tung AG, also genau denen, die für die drohende Räumung von Nu­riye Cen­giz verantwortlich sind. Die OrganisatorInnen schreiben:

Frau Nuriye Cengiz kämpft exemplarisch gegen Zwangsumzüge, die aufgrund des angespannten Wohnungsmarktes zunehmen. Aber weder verschulden einzelne Personen die Situation, noch sind es Einzelfälle!
Wir kämpfen gegen ein strukturelles Problem!
Keine Zwangsräumungen wegen steigender Mieten, Umwandlung in Eigentumswohnungen, Hartz IV etc.!
Bringt Kochtöpfe, Trillerpfeifen und alles was Lärm macht! Kommt die Falstaf Frau Cengiz nicht entgegen, kommen wir zur Falstaf! Wir sind hier und wir sind laut, weil Falstaf die Wohnung von Frau Cengiz klaut!

Genau. Ein Angriff auf eine(n) ist immer ein Angriff auf alle! Das wußte schon die IWW vor 100 Jahren und es stimmt immer noch. Deshalb spiele ich da mit Freude ein Ständchen. Die Kundgebung findet 15 Uhr Schlü­ter­stra­ße 4 / Ecke Schil­ler­stra­ße (Char­lot­ten­burg) statt. Wir sehen uns.

Share and Enjoy:
  • Twitter