Archiv für August 2012

Alte Hüte und Neuigkeiten

Neuigkeiten:

Jetzt, wo die Börsenkurse von Facebook lustig in der Gegend herumpurzeln und Prominente ihren Account löschen, haben wir mal eine Bandseite für Berlinska Dróha eingerichtet. Ihr könnt uns jetzt also auch liken und so. Unser Booking und vor allem Persönliches aller Art möchten wir aber weiterhin lieber per E-Mail machen.
Außerdem haben wir auch eine Bandcamp-Seite gebastelt, auf der immerhin schon mal ein tanzbares sorbisches Traditional herumsteht. Stück für Stück laden wir da weitere Stückchen der Wokoło róžka/Um die Ecke, sowie die Zrudny Končak – Single hoch.

Morgen spielen wir dann erstmal in Lübbenau/Lubnjow. Ja genau da, wo wir Karsten Končak getroffen haben. 17 Uhr am Schlosspark auf der sorbischen Bühne im Rahmen des Brandenburgtages. Bisschen komisch komme ich mir schon vor mit diesem Gig und ich bin schwer gespannt, was die Leute von Karsten K. halten. Gibt es Standing Ovations an der Stelle, wo Karsten K. vom Wassermann in die Spree gezogen wird? Werden wir von der Bühne geprügelt? Wir werden sehen.
Abends fahren wir dann nach Njebjelčicy/Nebelschütz, wo wir noch einen beschaulichen Gig am Steinbruch Miltitz, milocanska skala spielen werden. Wird schön, wenn das Wetter mitspielt.

Für Berlinska Dróha is anschliessend erstmal ein bisschen Pause, dafür geht es solo weiter und zwar zu Hause in Berlin. Am Montag, den 10. 9. spiele ich seit langem mal wieder im Drugstore, einem Laden, mit dem mich doch einiges verbindet und der die Tage 40 wird. Freut mich, dann zum Geburtstag gratulieren zu dürfen!

5 Tage später macht die Linse in Lichtenberg ein Kiezfest, welches ich solo bespielen werde. Nur 5 Fahrradminuten von der Rigaer entfernt.
Noch weiter nach Osten gehts dann am 22. 9. und zwar mit Atze Wellblech. Wenn man in die U5 einsteigt und fast bis zum Ende fährt, kommt man in die suburbane Hölle, wo das Randgestalten – Festival stattfinden wird.

Apropos Osten. War schon mal jemand in Zerbst? Wir schon! Atze Wellblech und Berlinska Dróha. Und weils so schön war, machen wirs am 29. 9. gleich nochmal. Zur Abwechslung ohne ein Konzert in Berlin am gleichen Abend.

Alte Hüte:

Berlinska Dróha hat jetzt einen Bandhut! Eigentlich nicht so wichtig, aber ab jetzt können wir wirklich reich werden, bei unseren Konzerten, was auf den grade verflossenen Touren nicht so ganz geklappt hat. Immerhin gibts schöne Fotos vom „Out in the Gurin“ und aus Regensburg, ein neues Strassenvideo von Atze W. aus der Bochumer Innenstadt, ein paar Fotographische Rückschau aus der Barrikade in Moers, eine gute Atze Wellblech – Version von Fix the Crisis für Thorstens nächsten Sampler…

Fix the Crisis

Während alle Zeitungen voll sind mit Krisenlösungsstrategien (wat fürn Wort), möchten wir nicht abseits stehen. Ein Livemitschnitt aus dem Heidiland.

Kommendes Wochenende…

…spielt „Berlinska Dróha“ freitags im Archiv in Potsdam und samstags bei „Suppe & Mucke“ in Friedrichshain.

La Libertad Festival

Ich hab mir heute sehr spontan ein kleines Konzert auf dem „La Libertad Festival“ angelacht. Das ist in Mittelsachsen in Gersdorf bei Döbeln. Morgen um 22:00. Sehr schönes Ambiente vor hübschem mittelsächsischen Schloss. Falls ihr in der Nähe seid…

Impressionen aus Regensburg

Kurz vor der kommenden Tor mit Atze Wellblech ein paar Impressionen von der grade Vergangenen mit Berlinska Dróha. Das Konzert in Regensburg vor einer Woche war wirklich toll! Die Leute da haben sich wirklich Mühe gegeben, aus der alten Lagerhalle einen Konzertsaal zu machen und wir durften das zusammen mit „Diamond Dogs“ eröffnen. Am Montag!




Dank an Berit für die schönen Fotos.

Währenddessen haben Čorna Krušwa eine große Fotosammlung von der gemeinsamen Tour durch Polen auf ihre Facebookseite gestellt. Auch sehenswert!

Atze Wellblech auf Tour

Lang, lang ists her. Zu lange eigentlich. Zum Einstimmen erstmal ein hübsches Lied.
Geldschein (live in der Pampa) by hanzf
Um so mehr freue ich mich, die Tage mal wieder mit Hans als Atze Wellblech auf Tour zu fahren. Nächsten Samstag gehts schon los, wenn auch nur mit Strassenmusik irgendwo zwischen dem Rheinland/Ruhrgebiet und Berlin.
Am Sonntag, den 12. 08 spielen wir dann erstmal im Wald, dem Hambacher Forst bei Köln. Auf einem Protestcamp gegen einen Tagebau. Sowas kennen wir ja auch aus Brandenburg. Aber dazu später.
Am Montag gibts dann wieder Strassenmusik irgendwo, was mich auch sehr freut. Mit Hanz hab ich mal einen Monat Tour ohne gebuchte Konzerte durch die Innenstädte von Deutschland und der Schweiz gemacht. War schön. Aber leider ist die Zeit knapper geworden. Zum Glück gibts ein paar Tage für so Zeug.
Dienstag, den 14. 8. sind wir dann in Witten, wo wir um 21:00 einen Ort bespielen, der nichts fürs Netz ist.
Mittwoch wieder Strasse. Mal sehen in welcher Ruhrgebietsstadt.
Am Donnerstag, den 16. 8. bespielen wir dann das Wageni in Bochum Langendreer. Da hab ich ja solo schon mal gespielt. War toll! Wird spannend!
Am 17. 8. dann die Barrikade in Moers. Ein schönes anarchistisches Zentrum mit vielen Büchern, Broschüren, einem süßen Cafe und einem kleinen Konzertraum.
Am nächsten Tag müssen wir früh aufstehen, weil wir ganz in den Osten nach Cottbus/Chóśebuz, wohin nach heftiger Repressionen in Jänschwalde/Janšojce das lausitzer Klimacamp verlegt worden ist. Dort irgendwie im oder vor dem Chekov, das auf dem Campgelände liegt. Wie hier schon erwähnt, treffen wir da Uta und geben ein Konzert zu dritt. Die Bühne teilen wir mit Reimteufel.

Kundgebung gestern inna Schlüterstrasse

Presse: Indymedia + Junge Welt + Taz

Berliner Strassen

Tour vorbei – der Alltag hat mich wieder. Viele Verpflichtungen hier und da und so viel was ich gern machen würde und wo viel zu oft die Zeit fehlt. Heute Nachmittag bin ich dann mal wieder auf einer Strasse in Berlin und ich hoffe, viele Leute zu treffen.
Da ist eine Kundgebung vor der Fal­staf Ver­mö­gens­ver­wal­tung AG, also genau denen, die für die drohende Räumung von Nu­riye Cen­giz verantwortlich sind. Die OrganisatorInnen schreiben:

Frau Nuriye Cengiz kämpft exemplarisch gegen Zwangsumzüge, die aufgrund des angespannten Wohnungsmarktes zunehmen. Aber weder verschulden einzelne Personen die Situation, noch sind es Einzelfälle!
Wir kämpfen gegen ein strukturelles Problem!
Keine Zwangsräumungen wegen steigender Mieten, Umwandlung in Eigentumswohnungen, Hartz IV etc.!
Bringt Kochtöpfe, Trillerpfeifen und alles was Lärm macht! Kommt die Falstaf Frau Cengiz nicht entgegen, kommen wir zur Falstaf! Wir sind hier und wir sind laut, weil Falstaf die Wohnung von Frau Cengiz klaut!

Genau. Ein Angriff auf eine(n) ist immer ein Angriff auf alle! Das wußte schon die IWW vor 100 Jahren und es stimmt immer noch. Deshalb spiele ich da mit Freude ein Ständchen. Die Kundgebung findet 15 Uhr Schlü­ter­stra­ße 4 / Ecke Schil­ler­stra­ße (Char­lot­ten­burg) statt. Wir sehen uns.