Berlin wird leerer…

… so kommts mir jedenfalls vor. Alle Welt fährt zur FUSION. Nur ich sitze zu Hause und höre traurige Lieder von Billy Bragg. Macht aber nüscht. Die Welt dreht sich weiter. Und die sozialen Kämpfe hören auch nicht auf, da spielt der „Ferienkommunismus“ – wenn überhaupt – eine Nebenrolle. Grade sind z.B. 1000 Leute gefeuert worden. Wegen Streik!

In Berlin ist währenddessen das Protest – Gecekondu am Kotti einen Monat alt geworden. Ich habe großen Respekt vor der Beharrlichkeit mit er die Leute für ihre berechtigten Forderungen kämpfen! Und ich hoffe auf eine gigantische Lärmdemo am Samstag.

Ich werde mal den Aufruf spiegeln – ich hoffe, das hilft ein kleines bisschen trotz der begrenzten Wirkung dieses Blogs:

4. Lärmdemo – Innenstadt, wir bleiben!

Schluss mit der Verdrängung – Innenstadt, wir bleiben!
Gegen steigende Mieten, sinkende Löhne, Rassismus und verfehlte
Wohnungspolitik. Die Vielfalt haben wir gemacht, WIR SIND DIE VIELFALT.

Die Mietergemeinschaft Kotti & Co lädt zur 4. Lärmdemo am 30.6. (16 Uhr)
Treffpunkt: Kottbusser Tor/Admiralstrasse am Protest-Haus (Gecekondu)

Angesprochen sind alle, die nicht mehr wissen wie sie ihre Miete
bezahlen sollen, alle, deren Nachbarn schon wegziehen mussten, alle, die
keine neue Wohnung finden, alle deren Betriebskosten zu hoch sind, alle
die von Modernisierung oder Abriss bedroht sind, alle, die von den
Jobcentern aufgefordert sind, die “Kosten der Unterkunft” zu senken,
alle, die wissen, dass man in Mahrzahn wieder Jahrzehnte braucht um die
Deutschen zu integrieren, alle, deren Renten zu klein sind, alle, die
ihre Freunde nach Spandau verloren haben, alle, die gern nachts noch auf
die Strasse gehen, alle, die schon immer hier leben, alle, die deswegen
nach Berlin gezogen sind, alle die hier gerne auf den Markt gehen, alle
deren Namen von deutschen Lehrer_innen nicht ausgesprochen werden
können, alle die hier ihre zweite Heimat gefunden haben. Ihr Alle. Und
eure Familien und Freunde_innen. Alle.

Wir bitten Euch diesen kurzen Aufruf zu verbreiten.

Es werden keine Redebeiträge auf der Demo gehalten werden. Es ist
eine Lärmdemo. Bringt Kochtöpfe und Trillerpfeifen mit!!

Is doch was für die, die Zuhause bleiben und ihr Zuhause auch behalten wollen. Bei all dem bleibt übrigens der Text „Liebe Unterstützer_innen“ von Kotti&Co wichtig. Die Welt braucht eben nicht weitere Selbstbespiegelungsveranstaltungen der üblichen Verdächtigen und ich glaube, mit der Beachtung dieses Textes kann man ein wenig vorbeugen.

Themesprung. Zu der ganzen Sache passt doch wunderbar dieses schöne Lied, dass grade aus meinen Boxen kommt. Damit fing doch der Privatisierungswahn an. Wir werden alles zurückholen. Und noch viel, viel mehr, denn der Kapitalismus vor Thatcher war ja auch nich das Gelbe vom Ei.

Share and Enjoy:
  • Twitter

1 Antwort auf „Berlin wird leerer…“


  1. 1 Donnerstag am Kotti « geigen zählen Pingback am 18. Juli 2012 um 0:22 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.