Die geliebte Arbeitsagentur:

Aus aktuellem Anlass ein hübsches Video von Tapete, das jetzt noch bekannter wird:

Weitere Informationen gibts in der Presse, beim Ostblog, Heise oder bei Tapete selbst.

Wäre übrigens spannend, sich mal mit vielen MusikerInnen, die solche Probleme haben (können), auszutauschen und Gegenstrategien weiter zu entwickeln, vielleicht sogar welche, die über individuelle Problemlösungen hinausgehen. In Berlin dürfte das ja tausende, wenn nicht zehntausende Leuten betreffen. Tapete hat jedenfalls was Gutes gemacht, indem er damit an die Öffentlichkeit gegangen ist. Im Jobcenter ärgern sie sich jetzt hoffentlich über die Kreise, die das zieht.

Share and Enjoy:
  • Twitter