Ohne Schokoladen schmeckt das Leben nicht

Der Schokoladen schreibt:

+++ Schokoladen Mitte soll am 22.02.2012 um 9 Uhr geräumt werden+++

Noch nicht einmal eine Woche nach der verlorenen Verhandlung vor dem Landgericht Berlin wird die Räumung der Gewerberäume des Schokoladens für den 22.02.2012 angekündigt. Damit sind die Schokoladenkneipe, der Club der polnischen Versager, das TiSCH Theater und etliche Atelierräume akut bedroht. Dem Wohn- und Kulturprojekt soll das Herz herausgerissen werden.
Obwohl es sich um ein schwebendes Verfahren handelt und es noch wegen einiger Räumlichkeiten Unklarheiten gibt, lässt es sich der Eigentümer Markus Friedrich nicht nehmen, sofort Tatsachen zu schaffen.
Leider erweisen sich damit auch die Versprechungen der Politik, den Schokoladen retten zu wollen, als leere Worthülsen. Eigentum geht in diesem Staat vor Allgemeinwohl. Folglich liegt es an uns selbst, mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gegen diese erneute Bedrohung eines Freiraumes zu kämpfen. Der Trost: wir haben wenigstens uns und darauf können wir uns auch verlassen! Solidarität ist eine Waffe(l) – Die Hoffnung stirbt zuletzt!
KOMMT ALLE am 22.2.2012 um spätestens 8 Uhr zum SCHOKOLADEN um gemeinsam eine Räumung zu verhindern!!!

Um das zu erreichen, passiert hoffentlich noch einiges in den nächsten Wochen. Der 14 – Kram könnte ein Anfang sein. Unterdessen ist ein Video zu Zombidemo und Mahnwache im Netz aufgetaucht. Mir liegt es allerdings auf der Zunge, zu erwähnen, dass die Strassenmilitanz, die in dem Video sehr betont wird, ein legitimes aber nicht das einzige und auch nicht immer effektivste Mittel ist, sich gegen Mieterhöhungen, Kündigungen und Räumungen zur Wehr zu setzen. Ich denke, dass die alltägliche Basisarbeit der Initiativen, die die Mietenstoppdemo letztes Jahr organisiert haben, letztlich wichtiger ist. Man sollte das aber nicht gegeneinander stellen. Gemeinsam bringen wir die Stadt zum Tanzen!

Share and Enjoy:
  • Twitter